Der Informatikunterricht an unserer Schule erfolgt vor allem problemorientiert und praxisbezogen. Die Schüler bearbeiten allein oder in Gruppen Aufgabenstellungen. Die Grundausbildung stellt der Europäische Computerführerschein ECDL dar, auf dessen Teilprüfungen die Schüler im Unterricht vorbereitet werden. Inhaltliche Schwerpunkte sind einerseits die kreativen Aspekte (Logos, Grafik, Multimedien) und andererseits Tabellenkalkulation und Datenbanken. Durch Projekte wie Meinungsumfragen, Erstellung von CD-Roms oder Internetseiten lernen die Schüler im Team zusammenzuarbeiten. Der Unterricht erfolgt im Biennium wöchentlich eine Stunde. Außerdem kann jeder Schüler eine Informatikstunde wöchentlich als Wahlfach von der ersten Mittelschule bis zu Maturaklasse zusätzlich belegen.

Der Informatikunterricht ist vielleicht das einzige Fach, bei dem man die Schüler mit Gewalt aus der Schule hinaustreiben muss.

(Prof. Harald Niederseer)