Der Gymnasialverein

Der Gymnasialverein ist der Förderverein der Schule. In ihm sind ehemalige Schüler, Schülereltern und Freunde der Schule zusammengeschlossen. Er ist in das Verzeichnis der ehrenamtlich tätigen Vereine (ONLUS) eingetragen.

1850 wurde der erste Gymnasialverein am Franziskanergymnasium Bozen gegründet. Gründungsvorstand war Ludwig Graf von Sarnthein. Ihm verdankt die Schule einen guten Teil ihrer Entwicklung und so bedeutende Sammlungen wie das Naturhistorische Kabinett, das Physikalische Kabinett, Teile der Schulbibliothek.

Aus der 200-Jahrfeier im Jahr 1981/82 (Gründung der Schule durch Kaiserin Maria Theresia im Jahr 1780, Beginn des Unterrichts im Herbst 1781) erwuchs der Gedanke der Neugründung dieser Vereinigung ehemaliger Schüler des Gymnasiums. Heute hat der Verein etwa 500 Mitglieder.

Die Statuten des Gymnasialvereins aus der ersten Sitzung im Jahr 1850: Statuten als PDF anschauen
Die aktuellen Statuten des Vereins: Aktuelle Statuten als PDF anschauen

Mit Beginn des Jahres 2007 hat der Gymnasialverein eine eigene Internetpräsenz. Mehr darüber erfahren Sie in der Ankündigungsseite dieser neuen Absolventenplattform.

 

Die Haupttätigkeiten des Vereins sind:

  • Förderung von Schülern aus einkommensschwachen Familien
  • Förderung der humanistischen Ausbildung und Kultur
  • Vertretung des humanistischen Gedankens in der Öffentlichkeit
  • Förderung der umfassenden Ausbildung Jugendlicher
  • Organisation von Gesprächsrunden und Vorträgen zu Themen aus Ethik, Theologie, Politik, Wissenschaft, Kultur und Erziehung  


Um beim Gymnasialverein eine Unterstützung für Schulgeld zu beantragen, genügt ein formelles Ansuchen, rechtzeitig am Anfang des Schuljahres. Wichtig ist dabei besonders die Angabe der Gründe und des Einkommensstandes mit beigelegter Kopie der Steuererklärung.